Menschen zur Wendezeit in Thüringen

Menschen zur Wendezeit in Thüringen

Wendezeit.jpg

Sicher wird diese Sammlung von 44 "Wende"-Biographien auf breites Interesse in der Öffentlichkeit stoßen, denn auch 15 Jahre danach ist für alle Betroffenen die Aufarbeitung der mit den politischen Ereignissen von 1989 verbundenen Umwälzungen noch in vollem Gange.

So werden Biographien anderer für den Leser zum Anlass vergleichender Betrachtungen mit der eigenen Erfahrung, denn die thematische Klammer aller Einzelbeiträge ist ja auch sein Thema.

Für die derzeitige Schülergeneration sind die Wende und Wiedervereinigung in ihren Wirkungen einerseits noch laufender Prozess, andererseits als Ereignis aber schon Geschichte und dementsprechend im Unterricht so zu behandeln.

Also ergibt sich automatisch ein stofflicher Lehrplanbezug für die Fächer Geschichte, Ethik und Sozialkunde in der Regelschule sowie für Geschichte und Ethik im Gymnasium hinsichtlich aller Betrachtungen zur Zeitgeschichte, zu ethischen und politischen Grundwerten, zum Demokratieverständnis usw.


Ursula Gödde (Red.), Rainer Morgenroth, Steffen Raßloff, Juliane Rauprich: Menschen zur Wendezeit in Thüringen (Materialien des Thüringer Institutes für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien. Bd. 103). Bad Berka 2004.


Siehe auch: Friedliche Revolution und Landesgründung in Thüringen 1989/90