Luther Der Auftrag Angermuseum 2017

Luther - Der Auftrag

Vom 22. April bis 18. Juni 2017 zeigte das Angermuseum Erfurt die Sonderausstellung "Luther – Der Auftrag. Martin Luther und die Reformation in Erfurt. Rezeption und Reflexion"


LutherAuftrag17.jpg

1917, mitten im Ersten Weltkrieg, organisierte Edwin Redslob im Städtischen Museum Erfurt (Angermuseum) eine Sonderausstellung zu Martin Luther und dem 400. Reformationsjubiläum. Es galt, die geistigen Ursprünge des Reformators in seinem Studium an der Erfurter Universität und als Mönch im Augustinerkloster herauszustellen. Die Exponate stammten zumeist aus der Erfurter Luthersammlung, welche der Kunsthistoriker zusammentragen konnte: Holzschnitte und Kupferstiche, Szenen aus Luthers Leben und Erinnerungsblätter an die Reformation, aber auch Andenken aus Porzellan und Metall. Ausgewählte Werke der mehr als 1.000 Objekte sollten später im (kriegsbedingt nie verwirklichten) Neubau des von Henry van de Velde entworfenen Universalmuseums in einem "Luther-Saal" gezeigt werden.

Auch 1983 war Erfurt ein wichtiger Ort der staatlichen Luther-Ehrung. In der städtischen Galerie am Fischmarkt im Haus Zum Roten Ochsen (Kunsthalle) wurde die Ausstellung „Erfurt – Luther-Dialoge“ gezeigt. Die Kuratoren setzten die historischen Exponate in einen Dialog mit Werken von zeitgenössischen Kunstschaffenden – eine Besonderheit, die der Ausstellung damals große öffentliche Aufmerksamkeit sicherte. Präsentiert wurden auch zahlreiche Werke des Leipziger Malers Heinz Zander, der 1981 und 1982 Aufträge erhalten hatte, das "Tolle Jahr von Erfurt" und das Thema Luther bildnerisch zu gestalten. Heute gehören sein Luther-Triptychon, der Gemäldezyklus zum Tollen Jahr und zahlreiche Zeichnungen zu den Sammlungen des Angermuseums Erfurt.

Die besondere Situation dieser gut dokumentierten Sonderausstellungen in Erfurt anlässlich der Lutherehrungen 1917 und 1983 bietet im Jahr 2017 den Anlass, mit einer kulturgeschichtlichen Ausstellung die damals entworfenen Perspektiven auf Luther, sein Wirken und die Reformationszeit vorzustellen. Dazu werden bestimmte zentrale Elemente dieser Ausstellungen rekonstruiert. Außerdem werden Objekte der Erfurter Luthersammlung präsentiert, die Edwin Redslob hauptsächlich zwischen 1916 und 1917 für das städtische Museum Erfurt erwarb – eine Sammlung, die später immer wieder ergänzt wurde.


Inhalt des Begleitbandes

Kai Uwe Schierz: Vorwort | Kai Uwe Schierz: Luther-Perspektiven | Michael Grisko: „Wenn’s dem Luther gilt, dann ist dem Erfurter nichts zu schwer“. Luther in Erfurt 1883 – 1889 – 1917 | Kai Uwe Schierz: Wiederentdeckte Papiere. Edwin Redslobs Luther-Ausstellung 1917 | Hardy Eidam: „Luther, dies Verhängniss von Mönch …“. Der Lutherkult des 19. Jahrhunderts und die Erfurter Luthersammlung von 1917 | Steffen Raßloff: Parteiauftrag Luther. Die staatliche Luther-Ehrung der DDR 1983 | Gabriele Muschter: Martin Luther – gegenwärtig. Zur Ausstellung „Erfurt – Luther – Dialoge“ in der Galerie am Fischmarkt in Erfurt 1983 | Cornelia Nowak: „Nur aus seiner Bindung an das Wort des lebendigen Gottes ist das Werk Luthers zu verstehen“. Zur zentralen Luther-Ausstellung der Evangelischen Kirche in der DDR 1983 in Erfurt – Hommage à Karl-Heinz Meißner | Thomas von Taschitzki: Zwei Aufträge für Heinz Zander. Das „Luther-Triptychon“ und der Gemäldezyklus „Das Tolle Jahr von Erfurt“ | Werkverzeichnis


Kai Uwe Schierz (Hg.): Luther – Der Auftrag. Martin Luther und die Reformation in Erfurt. Rezeption und Reflexion (Begleitband Angermuseum Erfurt). Erfurt 2017.


Siehe auch: Luther und Erfurt, 500. Reformationsjubiläum 2017, Luther-Jubiläum 1983, Angermuseum, Universalmuseum van de Veldes