Steffen Raßloff: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 7: Zeile 7:
 
Dr. Steffen Raßloff (Jg. 1968) lebt als freier Historiker, Publizist und Kurator in Erfurt. Nach dem Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Erlangen wirkte er langjährig als Dozent an der '''[[Universität Erfurt]]'''.  
 
Dr. Steffen Raßloff (Jg. 1968) lebt als freier Historiker, Publizist und Kurator in Erfurt. Nach dem Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Erlangen wirkte er langjährig als Dozent an der '''[[Universität Erfurt]]'''.  
  
Raßloff ist Mitglied der '''[[Historische Kommission für Thüringen|Historischen Kommission für Thüringen]]''' und übt eine Reihe von Ehrenämtern aus (Stellv. Vorsitzender und Redakteur des Jahrbuches des '''[[ErfurterGeschichtsverein|Erfurter Geschichtsvereins]]''', Vorsitzender des '''[[Stadtmuseum Erfurt|Fördervereins Stadtmuseum Erfurt]]''', Vorstandsmitglied der '''[[Universitätsgesellschaft Erfurt]]''', Mitglied im '''[[Rotary Club Erfurt]]''').  
+
Raßloff ist Mitglied der '''[[Historische Kommission für Thüringen|Historischen Kommission für Thüringen]]''' und übt eine Reihe von Ehrenämtern aus (Stellv. Vorsitzender und Redakteur des Jahrbuchs des '''[[ErfurterGeschichtsverein|Erfurter Geschichtsvereins]]''', Vorsitzender des '''[[Stadtmuseum Erfurt|Fördervereins Stadtmuseum Erfurt]]''', Vorstandsmitglied der '''[[Universitätsgesellschaft Erfurt]]''', Mitglied im '''[[Rotary Club Erfurt]]''').  
  
 
Der Autor zahlreicher Publikationen zur Geschichte '''[[Geschichte der Stadt Erfurt Rassloff|Erfurts]]''', '''[[Geschichte Thüringens Beck Wissen|Thüringens]]''' und '''[[Geschichte Mitteldeutschlands|Mitteldeutschlands]]''' wurde mehrfach mit Buchpreisen ausgezeichnet. Zugleich schreibt Raßloff für die Zeitungen der '''[[Mediengruppe Thueringen|Mediengruppe Thüringen]]''' und wirkt als Kurator von Ausstellungen und Medienprojekten. Er ist unter anderem als '''[[Botschafter für Erfurt|Erfurt-Botschafter]]''' und Mitorganisator der '''[[Collegium Maius Abende]]''' für die Vermittlung der reichen Geschichte seiner Heimatstadt aktiv.  
 
Der Autor zahlreicher Publikationen zur Geschichte '''[[Geschichte der Stadt Erfurt Rassloff|Erfurts]]''', '''[[Geschichte Thüringens Beck Wissen|Thüringens]]''' und '''[[Geschichte Mitteldeutschlands|Mitteldeutschlands]]''' wurde mehrfach mit Buchpreisen ausgezeichnet. Zugleich schreibt Raßloff für die Zeitungen der '''[[Mediengruppe Thueringen|Mediengruppe Thüringen]]''' und wirkt als Kurator von Ausstellungen und Medienprojekten. Er ist unter anderem als '''[[Botschafter für Erfurt|Erfurt-Botschafter]]''' und Mitorganisator der '''[[Collegium Maius Abende]]''' für die Vermittlung der reichen Geschichte seiner Heimatstadt aktiv.  

Version vom 18. Dezember 2016, 11:46 Uhr

Dr. Steffen Raßloff

Portraitklein.jpg

Historiker, Publizist und Kurator

Kontakt: steffen.rassloff@t-online.de


Dr. Steffen Raßloff (Jg. 1968) lebt als freier Historiker, Publizist und Kurator in Erfurt. Nach dem Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Erlangen wirkte er langjährig als Dozent an der Universität Erfurt.

Raßloff ist Mitglied der Historischen Kommission für Thüringen und übt eine Reihe von Ehrenämtern aus (Stellv. Vorsitzender und Redakteur des Jahrbuchs des Erfurter Geschichtsvereins, Vorsitzender des Fördervereins Stadtmuseum Erfurt, Vorstandsmitglied der Universitätsgesellschaft Erfurt, Mitglied im Rotary Club Erfurt).

Der Autor zahlreicher Publikationen zur Geschichte Erfurts, Thüringens und Mitteldeutschlands wurde mehrfach mit Buchpreisen ausgezeichnet. Zugleich schreibt Raßloff für die Zeitungen der Mediengruppe Thüringen und wirkt als Kurator von Ausstellungen und Medienprojekten. Er ist unter anderem als Erfurt-Botschafter und Mitorganisator der Collegium Maius Abende für die Vermittlung der reichen Geschichte seiner Heimatstadt aktiv.


Publikationen

Flucht in die nationale Volksgemeinschaft. Das Erfurter Bürgertum zwischen Kaiserreich und NS-Diktatur. Köln/Weimar/Wien 2003.

Wilhelm Knappe (1855-1910). Staatsmann und Völkerkundler im Blickpunkt deutscher Weltpolitik. Jena 2005.

Fritz Sauckel. Hitlers "Muster-Gauleiter" und "Sklavenhalter". Erfurt 2007 (4. Auflage 2012).

"Willy Brandt ans Fenster!" Das Erfurter Gipfeltreffen 1970 und die Geschichte des "Erfurter Hofes". Jena 2007. (Hg.)

Der Erfurter Kaisersaal. Erfurt 2008. (mit Ulrich Seidel)

Bürgerkrieg und Goldene Zwanziger. Erfurt in der Weimarer Republik. Erfurt 2008.

Friedliche Revolution und Landesgründung in Thüringen 1989/90. Erfurt 2009 (6. Auflage 2016).

Geschichte Thüringens. München 2010.

Blumenstadt Erfurt. Waid - Gartenbau - iga/egapark. Erfurt 2011. (Hg. mit Martin Baumann)

Orte der Reformation. Erfurt. Leipzig 2012. (Hg. mit Volker Leppin und Thomas A. Seidel)

Reformation konkret. Luther auf Erfurter Kanzeln. Erfurt 2012 (2. Auflage 2016). (mit Andreas Lindner)

Geschichte der Stadt Erfurt. Erfurt 2012 (4. Auflage 2016).

100 Denkmale in Erfurt. Geschichte und Geschichten. Essen 2013.

Lutherland Thüringen. Erfurt 2013 (3. Auflage 2014). (Hg. mit Thomas A. Seidel)

Der "Mustergau". Thüringen zur Zeit des Nationalsozialismus. München 2015.

Orte der Reformation. Gotha. Leipzig 2015. (Hg. mit Maik Märtin)

Orte der Reformation. Weimar. Leipzig 2015. (Hg. mit Mark Schmidt)

Erfurt. Eine Stadt im Wandel. Leipzig 2015. (mit Heinz Stade)

Kleine Geschichte der Stadt Erfurt. Ilmenau 2016.

Kleine Geschichte der Stadt Gotha. Ilmenau 2016.

Mitteldeutsche Geschichte. Sachsen - Sachsen-Anhalt - Thüringen. Leipzig 2016.


Kleinere Schriften, Aufsätze, Beiträge, Presseserien

> Kleinere Schriften und Redaktionen

> Aufsätze und Zeitschriftenbeiträge

> Presseserien zur Erfurter Stadtgeschichte


Ausstellungen, Medien und Projekte

> Ausstellungen und Medienprojekte

> Initiative Peterskirche