Typ IV

Frachtschiff Typ IV

Für ein Frachtschiff der TypIV - Serie der DSR diente Erfurt als Namensgeber.

Die MS "ERFURT" lief am 09.08.1958 im VEB Warnowwerft Warnemünde vom Stapel und wurde am 08.05.1959 an den VEB Deutsche Seereederei übergeben. Das Schiff trug die Baunummer: 308. Gebaut wurde das Schiff als Stückgutfrachter (Frachtmotorschiff). Ab dem 01.01.1974 wurde das Schiff an den VEB Deutfracht/Seereederei, Rostock übertragen.

Rufzeichen der MS "ERFURT": DAYC


  • Auf MS "ERFURT" nahm im August 1962 Frau Charlotte Wolf (damals 55) als erste Köchin der DSR ihre Arbeit auf.**

Am 31.10.1979 wurde der Frachter in Shimonoseki (Japan) Ausserdienst gestellt und an Nissho Iwai Co. Ltd., Osaka (Japan) übergeben, anschließend wurde die MS "ERFURT" nach Busan (Südkorea) zum Abbruch geschlept.

Nach der Ausserdienststellung wurde ein neues Schiff der Meridian II Serie nach der Stadt Erfurt benannt.


Technische Daten:

  • Maße - 157,60 x 20,20 x 8,40 / 9,65 m
  • 6.506 / 9.427 BRT - 3.815 / 5.608 NRT - 10.070 / 13.000 tds
  • 4 x 4 Takt 8 Zylindermotor (7200 PS) - VEB Maschinenbau Halberstadt - je zwei Motoren sind über elektromagnetische Schlupfkupplungen mit einem Getriebe verbunden
  • 2 Schrauben
  • Geschwindigkeit - 14,5 kn
  • Besatzung - 49 Personen
  • Passagiere - 12 Personen

In der Tageszeitung "Das Volk" vom 14. Februar Jahr 1973 stand folgender Artikel:**

MsEFDV1973.jpg

http://www.puffbohne.de/modules/Upload-Mahony/uploads/ms-erfurt.JPG


Schiffsbilder der MS "ERFURT":

MseftypIV-001.jpg


Mit freundlicher Genehmigung von Fank Möller - Marinemaler - (http://www.marinemaler-moeller.de)


Das Foto wurde 1972/73 kurz vor Singapore aufgenommen.


MsEf002.jpg


Mserfurt005.jpg


Msefbug.jpg


"Seewirtschaft " 1987 - Auszug aus dem Artikel von Dietrich Strobel und Hans-Herrmann Diestel. "Bau,Bewährung und Verbleib der Typ IV-Schiffe".


Das "Traditionsschiff Typ Frieden" des Förderverein Traditionsschiff Rostock e.V. im Rostocker Überseehafen (Foto: B. Hohnstein 07/04)

Dank an die Seeleute und Macher der Seite: http://www.seeleute-rostock.de für das Bereitstellen der Bilder sowie an Kuwela, J. Schindelmeier, Manfred Wolf, Frank Möller