Stadtgeschichten Katalog Stadtmuseum Erfurt

Stadtgeschichten Erfurt

Der Katalog führt durch die Dauerausstellung zu Mittelalter und Reformationszeit im Stadtmuseum Erfurt.


Stadtgeschichtenklein.jpg

Das Stadtmuseum Erfurt hat mit Blick auf das Reformationsjubiläum 2017 eine neue Dauerausstellung erarbeitet. Den Gestaltern ging dabei zum einen darum, die große Bedeutung der Mittelaltermetropole für die Entwicklung Luthers und der Reformation deutlich zu machen. Zu anderen sollte das Thema Reformation aus heutiger Perspektive hinterfragt und der Besucher zu individueller Auseinandersetzung angeregt werden. Ergebnis sind zwei Ausstellungen mit jeweils ganz eigener Handschrift.

Im Mittelpunkt des Abschnitts „´Tolle Jahre´- An der Schwelle der Reformation“ in den repräsentativen Erdgeschosshallen steht die spätmittelalterliche Quasi-Reichsstadt Erfurt. Eine außergewöhnliche Präsentation in Anlehnung an die historische Ratshalle lässt die Metropole Thüringens in ihrer ganzen Macht und Pracht wieder erlebbar werden. Neben einer Reihe wertvoller Exponate können die Besucher sich in zahlreiche historische Dokumente vertiefen. Mit dem „Spiel der Mächte“ kann zugleich aktiv das außenpolitische Spannungsfeld Erfurts zwischen Kaiser, Mainzer Erzbischof und sächsischem Kurfürst nachvollzogen werden.

Den zweiten Schwerpunkt bildet die Darstellung der mittelalterlichen Stadt als „sakrale Gemeinschaft“. Weltliches und kirchliches Leben waren in dieser christlichen Gemeinschaft praktisch nicht zu trennen. Die vielen Kirchen und Klöster mit ihren Schätzen werfen Schlaglichter aus das „thüringische Rom“, in dem der junge Martin Luther entscheidende Anregungen für sein späteres reformatorisches Wirken erhalten hat.

Diesem eher klassisch-musealen Teil tritt die zweite Ausstellung „Rebellion - Reformation – Revolution“ im Ersten Obergeschoss gegenüber. Als „Geschichtslabor“ will sie Raum geben für kreative Aneignung. Sie verbindet die museale Darstellung der großen Bedeutung Erfurts für den Studenten und Mönch Martin Luther, als „Wiege der Reformation“ und Ort der ältesten Universität Deutschlands mit einer installativen Konfrontation von Geschichte und Gegenwart. Diese fordert den Besucher zur Auseinandersetzung mit Fakten und Überlieferungen auf, deren Fortwirken im eigenen Leben hinterfragt wird.


Hardy Eidam/Andreas Lindner/Gudrun Noll-Reinhardt/Steffen Raßloff/Ulrich Spannaus: Stadtgeschichten. Erfurt (Katalog zur Dauerausstellung im Stadtmuseum Erfurt). Erfurt 2013.


Siehe die Ausstellungen Tolle Jahre - An der Schwelle der Reformation und Rebellion - Reformation - Revolution