Infotafeln Collegium maius

Schautafeln im Collegium maius

Die Universitätsgesellschaft Erfurt hat der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland 2011 zwei Schautafeln für das Collegium maius gestiftet


Tafel.jpg

Die Universitätsgesellschaft Erfurt hat der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland zwei Informationstafeln für den Eingangsbereich des Collegium maius geschenkt. Das ehemalige Hauptgebäude der Universität wurde am 24. Juni 2011 als neuer Verwaltungssitz der EKM feierlich eingeweiht. Die Tafeln sind zum einen der Geschichte des Kulturdenkmals gewidmet und zum anderen der wichtigen Rolle, die die Universitätsgesellschaft bei dessen Wiedererrichtung gespielt hat. Gestaltet wurden sie von Historiker Dr. Steffen Raßloff und Ulrich Spannaus vom Artus-Atelier Erfurt (Abb.).

Die 1987 als DDR-Bürgerbewegung gegründete Universitätsgesellschaft hatte sich zwei Hauptziele gesteckt: Wiedergründung der Universität Erfurt und Rekonstruktion des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Collegium maius. Dank der Aufbruchstimmung der friedlichen Revolution 1989 konnte das erste Ziel 1994 erreicht werden. Der Wiedererrichtung rückte man ebenfalls mit viel Engagement näher. Nunmehr ist auch dieses zweite Ziel erreicht. Die Gesellschaft bleibt dem wichtigsten Symbolort der Universität weiterhin etwa als Mitveranstalter der Collegium Maius Abende eng verbunden.

(Dr. Steffen Raßloff)


> Link auf die Informationstafeln