Große Arche

Große Arche

Ortsteil: Altstadt



Bezeichnung seit: 1826



vorherige Bezeichnung/en: 1359: zu der arkin; 1510: in der arcken; 1523: in der Arche; 1666: in der großen Archen; 1817: Arche



Bedeutung: Nach Ortslage und Verlauf war die Große Arche Teilstück eines alten Weges, der Erfurt wohl schon vor dem Jahre 1000 von Süden her erreichte. Sie bildete die Verlängerung der Straße, die heute Lange Brücke heißt.

Der Name der Straße geht auf die Namen mehrerer Häuser zurück, die ein Grundstück dort ausmachten. Laut Steuerverzeichnis von 1359 erhob der Erzbischof von Mainz Gerlach Graf zu Nassau von diesen Häusern, die "zur Arche" genannt wurden, Abgaben. Schon 1378 war der Häusername zum Straßennamen geworden.

Unter Arche verstand man im 14. Jahrhundert einen durchlöcherten Kasten, der im fließenden Wasser hing und zum Aufbewahren gefangener lebendiger Fische diente. Vielleicht hatten die Bewohner dieser Häuser mit dem Fischhandel auf dem nahe gelegenen Fischmarkt zu tun.