Grafengasse

Grafengasse

Ortsteil: Altstadt


Bezeichnung seit: 1420


vorherige Bezeichnung/en: 1293: area apud curiam comitis; 1420: Grafengasse; 1774: Gräfengasse; 1826: Grafengasse


Bedeutung: Die Geschichte der Gasse ist über viele Jahrhunderte mit der Geschichte der Stadt sehr eng verbunden.

Den Namen erhielt sie von den Grafen von Gleichen, die bereits im 12. Jahrhundert als Vögte von Erfurt nachweisbar sind. Sie besaßen hier das Haus "Zum Steinsee" als Dienstlehen, das im 17. Jahrhundert verfiel und 1832 durch einen Neubau ersetzt wurde.

Auch das Patronat über die an den Gleichenschen Hof grenzende Bartholomäuskirche lag in den Händen der Grafen von Gleichen. Sie zählt zu den ältesten Pfarrkirchen der Stadt und wurde 1182 erstmalig erwähnt. Hof und Bartholomäuskirche waren durch einen Gang über die Grafengasse miteinander verbunden.

Heute ist nur noch der Turm der Kirche vorhanden.