Glockenquergasse

Glockenquergasse

Ortsteil: Altstadt


Bezeichnung seit: 1868


vorherige Bezeichnung/en: 1493: Querchgasse; 1697: Weberquergassen; 1725: Hundquerchgaß; 1817: Hundquergasse; 1826: Quergasse


Bedeutung: Straße im Andreasviertel.

Eine Quergasse ist eine kurze schmale Gasse, die zwei größere, parallel verlaufende Gassen, in diesem Fall die Glockengasse (früher Hundgasse) und die Webergasse, miteinander verbindet.