Erfurter Puffbohne

Die Erfurter Puffbohne

Die echten Erfurter nennen sich nach einem traditionellen Nahrungsmittel Puffbohnen.


Puffbohne.jpg

Erfurt ist seit Jahrhunderten eine Stadt des Gartenbaus, und eine speziell hier angebaute große Bohnenart war die Puffbohne. Sie gedieh auf den fruchtbaren Erfurter Böden und im milden Klima des Erfurter Beckens besonders gut und war schon im Mittelalter ein wichtiges und beliebtes Nahrungsmittel der Erfurter – heute ist sie auch ein Maskottchen der Stadt!

Man erzählt sich, echte Erfurter zogen früher ihren Hut, wenn sie an einem Puffbohnenfeld vorübergingen. Solche Erfurter hatten auch stets einige Puffbohnen bei sich, um sie aus der Tasche zu essen. Diese innige Verbindung zur Puffbohne brachte den Erfurtern ihren Spitznamen “Erfurter Puffbohne” ein.

Im “Erfurter Gärtnerlied” von Wilhelm Schütz aus dem Jahre 1873 heißt es stolz: “Nur in Erfurt ist gut wohnen; aber wisst Ihr auch – warum? Rings um Erfurt blühn Puffbohnen; unser Stolz und Gaudium. Fragt in Pommern, fragt in Schwaben, solche Bohnen sie nicht haben.”


Weiter lesen auf www.puffbohne.de