Damaschkestraße

Damaschkestraße

Ortsteil:

Daberstedt und Löbervorstadt


Bezeichnung seit:

1947


vorherige Bezeichnung/en:

1903: Beaumontstraße


Bedeutung:

Benannt nach Adolf Damaschke, geboren 24.11.1865 in Berlin; gestorben 30.07.1935 in Berlin; Sozialpolitiker und Nationalökonom.

Als Lehrer in Arbeitervierteln Berlins mit der sozialen Not und insbesondere dem Wohnungselend vertraut, versuchte er, diese durch Beschränkung des privaten Bodeneigentums und durch Einführung einer Bodenertragszuwachssteuer zu überwinden.

Damaschke war Vorsitzender des Bundes der Bodenreformer und Herausgeber mehrerer Schriften und Zeitungen. 1896 gründete er in Erfurt im Kaisersaal gemeinsam mit Friedrich Naumann den Nationalsozialen Verein, der allerdings nur bis 1903 existierte. **