Benaryplatz

Benaryplatz

Ortsteil:

Brühlervorstadt


Bezeichnung seit:

1896: ErnstBenaryPlatz Ernst-Benary-Platz


vorherige Bezeichnung/en:

1936: Herbert-Norkus-Platz

1945: Benaryplatz

1953: Philipp-Müller-Platz

01.04.1991: Benaryplatz


Bedeutung:

Benannt nach Ernst Benary, geboren 10.10.1819 in Kassel, gestorben 19.02.1895 in Erfurt. Begründer der gleichnamigen Samengroßhandlung in Erfurt.

Benary erlernte den Beruf des Gärtners bei Friedrich Adolf Haage. 1843 machte er sich mit nur einem Gehilfen selbständig und widmete sich hauptsächlich der Samenzucht von Blumen und anderen Zierpflanzen. 1896 umfasste das Kulturland der Firma in Erfurt bereits 50 Hektar. Gleichzeitig arbeiteten 14 selbständige Betriebe ausschließlich für die Firma Benary, dazu kamen rund 100 Züchter in vielen Ländern der Erde.

Die beiden großen Lagerspeicher der Firma konnten bis zu 40.000 Zentner Samen bergen, der in die ganze Welt versandt wurde. Durch Benary wurde Erfurt zu einem Zentrum des Samenhandels in der Welt. Ernst Benary wurde 1863 einer der beiden ersten jüdischen Stadtverordneten in Erfurt.