An der Stadtmünze

An der Stadtmünze

Ortsteil:

Altstadt


Bezeichnung seit:

1939


vorherige Bezeichnung/en:

1404: Hinter der Judenschule

1666: Auf der Judenschule

1826: Judenschule


Bedeutung:

Als gemäß Ratsbeschluss vom 20.01.1939 die Straße umbenannt wurde, wollte man damit die Erinnerung an die jahrhundertelange Geschichte der Juden in Erfurt aus dem Gedächtnis der Stadt tilgen. Die "Judenschule" war die 1357 erbaute erste Synagoge Erfurts. Nach der Judenvertreibung im Jahre 1458 nahm der Rat der Stadt Erfurt das Gebäude in Besitz und nutzte es zu profanen Zwecken. Nach dem großen Brand von 1736, der sich bis hierher erstreckte, wurden die stehengebliebenen Mauern abgetragen.

1870 wurde die Straße um die Hefengasse erweitert.

Der jetzige Name weist auf die Münzstätte im ehemaligen städtischen Marstall hinter dem Rathaus hin, in dem nach 1472 die Münzprägung in Erfurt vorgenommen wurde.