Krake Klasse

MLR "ERFURT"

MLR - Minenleg- und Räumungsschiff.


Neben zivilen Schiffen (Typ IV und Meridian II) der DSR und den Schiffen der Fischfangflotte (Seitentrawler und 17m-Kutter) wurde auch ein Schiff der DDR-Seestreitkräfte nach der Stadt Erfurt benannt.


MLR "ERFURT":

Baunummer:

  • 3007

Bordnummern:

  • 228
  • 245
  • 261
  • 245
  • 243

Name:

  • Erfurt

gebaut:

  • 01.04.1958 - VEB Peene-Werft Wolgast (Indienststellung)

Verbleib:

  • 14.10.1972 ausser Dienst gestellt
  • 1978 Abbruch

Im August 1962 weilte das MLR "ERFURT" zum Fottenbesuch in Leningrad. Als Flaggschiff fungierte das Küstenschutzschiff "Karl Liebknecht". Mit dabei waren die MLR-Schiffe "Magdeburg" und "Rostock".

Bis 1978 erfolgte noch die Nutzung des Hulks als Wohnschiff im Stützpunkt.


Vom Projekt 15 (Typ KRAKE) wurden von 1955-1958 10 Schiffe vom VEB Peene-Werft Wolgast gebaut und von den DDR-Seestreitkräften (ab 3.11.1960 Volksmarine) in Dienst gestellt: Bau-Nr. 3001 bis 3010. Ab 1960 erhielten die Schiffe Namen von Bezirksstädten.

  • 3001 "BERLIN"
  • 3002 "HALLE"
  • 3003 "DRESDEN"
  • 3004 "ROSTOCK"
  • 3005 "GERA" (242)
  • 3006 "MAGDEBURG"
  • 3007 "ERFURT"

Krakeboot.jpg

  • 3008 "KARL-MARX-STADT" (Modell im Marinemuseum Dänholm)
  • 3009 "POTSDAM"
  • 3010 "LEIPZIG"

Während der Dienstzeit erfolgten auch Umbenennungen. Die "ERFURT" betraf dies allerdings nicht.


Technische Daten:

Krakedaten.jpg

Krake 0.jpg


Ab 1972/73 wurden 7 Schiffe nach und nach ausser Dienst gestellt und abgebrochen. Die MLR "BERLIN", "KARL-MARX-STADT" und "LEIPZIG" sind bis 1976 noch als Schulschiffe (mit Kennung 'S') genutzt worden.
Als letztes Schiff stellte man die "BERLIN" am 13.10.1976 außer Dienst.

Bau-Nr. 3001 (die spätere "BERLIN") während der Werft-Probefahrt.

Vielen Dank für die Informationen an: