Gustav-Freytag-Straße

Version vom 9. Februar 2019, 18:39 Uhr von MHL (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Gustav-Freytag-Straße

Ortsteil: Löbervorstadt


Bezeichnung seit: 1901


vorherige Bezeichnung/en:


Bedeutung: Bebaut ab 1910. Benannt nach Gustav Freytag, geboren am 13.07.1816 in Kreuzburg (Schlesien), gestorben am 30.04.1895 in Wiesbaden; literarischer Repräsentant des gebildeten, wirtschaftlich aufstrebenden Bürgertums, wandelte sich vom Vertreter des Liberalismus des Jungdeutschen in Vormärz zum Verkünder eines preußischen National-Liberalismus.

Sein Lustspiel "Die Journalisten" (1845) wurde anlässlich seiner in Erfurt durchgeführten Wahl als Abgeordneter der Liberalen Partei für den Norddeutschen Reichstag 1867 im Erfurter Theater in der Futterstraße aufgeführt.

In dem Romanzyklus "Die Ahnen" (1872-1880) erzählt er die Geschichte eines Thüringer Geschlechts.

Die Mühlburg bei Wandersleben ist Handlungsort im Roman "Die Zaunkönige".