29. Infanterie-Division

29. Infanteriedivision

Am 1. Oktober 1936 wurde in Erfurt die 29. Infanteriedivision aufgestellt. Die 29. InfDiv? wurde während des II. WK als „Falke Division“ bezeichnet. Ab Herbst 1937 begann die Motorisierung.

Unterstellte Einheiten 1939:

  • Divisionsstab - Erfurt, Petersberg
  • Inf.-Reg. (mot.) 15 - Kassel
  • Inf.-Reg. (mot.) 71 - Erfurt, Gneisenau- und Blumenthalkaserne
  • Inf.-Reg. (mot.) 86 - Mühlhausen
  • Art.-Reg. (mot.) 29 - Erfurt, Hennekaserne
  • Panzerabwehr-Abtlg. 29 - Erfurt, Jägerkaserne
  • Aufklärungs-Abtlg. (mot.) 29 - Gotha
  • Inf.-Div.Nachrichten-Abtlg. 29 - Erfurt, Jägerkaserne
  • Pionier-Bttl. (mot.) 29 - Hann.-Münden
  • Sanitäts-Abtlg. 29 - Erfurt,
  • sowie weitere kleinere Einheiten

Nach einigen Umgliederungen zuerst im Polenfeldzug, dann im Westfeldzug und schließlich in der Operation "Barbarossa" eingesetzt.

Sie war eine der vielen Divisionen, die 1942/1943 im Kessel von Stalingrad vernichtet wurden.

Ihre Nachfolgeeinheit war die 29. Panzergrenadierdivision, welche im Jahr 1943 aus der 345. Infanteriedivision in Frankreich neu aufgestellt wurde.

Diese Einheit kam ab 1943 in Italien zum Einsatz.

Divisionskommandeure:

  • Generalleunant von Wietersheim 01.10.1936 bis 01.03.1938
  • Generalleutnant Joachim Lemelsen 0l.03.1938 bis 29.05.1940
  • Generalmajor Willibald Freiherr. v. Langermann und -Erlenkamp 29.05.1940 bis 08.09.1940
  • Generalmajor Walter v. Bolterstern 08.09.1940 bis 01.05.1942
  • Generalmajor Max Fremery 01.05.1942 bis 30.09.1942
  • Generalmajor Leyser 01.10.1942 bis 31.01.1943
  • Generalleutnant Fries Febr. 1943 bis 01.09.1944
  • Generalleutnant Dr. Polack 01.09.1944 bis 02.05.1945