Korvette Erfurt

Korvette "Erfurt"

Die dritte von insgesamt fünf Korvetten, die die Deutsche Marine in Dienst stellen wird, wurde am 29. März 2007, von Sysann Bausewein, Ehefrau des Oberbürgermeisters der Stadt Erfurt, auf den Namen "ERFURT" getauft. Das Zeremoniell, dem zahlreiche Gäste beiwohnten darunter der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Wolfgang E. Nolting , fand in der Werft statt, den Nordseewerken in Emden. Die Korvette wurde in einer Arbeitsgemeinschaft aus den Werften Blohm + Voss, Nordseewerke Emden und Fr. Lürssen gebaut.

Die Marine der Bundeswehr plant die Anschaffung von insgesamt fünf Korvetten der Klasse 130 (K 130).

Am 16. Mai 2007 wird die erste der fünf Korvetten, das Typschiff "Braunschweig", in Dienst gestellt werden. Die Korvetten werden in Hohe Düne (Rostock/Warnemünde) stationiert.

Besonderheiten der K 130 sind die Hochseetauglichkeit und die hochmodernen Waffensysteme.

Die K 130 verfügt über ein Flugdeck für den Hubschrauber- und Drohnenbetrieb. Es ermöglicht das Starten und Landen von Hubschraubern mit einem Abfluggewicht von bis zu 12 t.

Folgende Namen sollen die Schiffe erhalten:

  • BRAUNSCHWEIG
  • MAGDEBURG
  • F 262 ERFURT (130/03) (April 2008)
  • OLDENBURG
  • LUDWIGSHAFEN


Werften:

  • ARGE K 130, bestehend aus den Werften Blohm + Voss, Lürssen und Nordseewerke ThyssenKrupp


Technische Daten der Korvette:

  • Maße (Länge / Breite / Tiefgang): 89,12m / 13,20m / 4,35m
  • Einsatzverdrängung: 1.750t (1840 t)
  • Geschwindigkeit: 26kn
  • Seeausdauer (ohne Tender): 7 Tage
  • Seeausdauer (mit Tender): 21 Tage
  • Fahrtstrecke: >2.500 Seemeilen bei 15 Knoten


Antriebsanlage:

  • 1 Antriebsdieselmotoren mit je 7.400 kW
  • 2 Wellen
  • 2 Verstellpropeller
  • 2 Planetengetriebe


Bewaffnung:

  • 1x 76mm Geschütz
  • 2x 27mm Geschütze
  • 2x RAM
  • 2x Täuschkörperwurfanlagen TKWA / MASS
  • Minenlegekapazität


Besatzung:

  • Kommandant: 1
  • Offiziere: 10
  • Portepeeunteroffiziere: 16
  • Mannschaften und Unteroffiziere: 38


Auf der Hamburger "Bloom & Voss" Werft fand am 19.04.2006 die Schiffstaufe der ersten K130 auf den Namen "Braunschweig" statt.