Jahr1750

Ereignisse im Jahr 1750

1750
182 Paare werden getraut. 515 Menschen werden geboren, 661 sterben.

1750
Gründung des evangelischen Krankenhauses am Lindenweg. Es wird 1754 mit zwei Krankenräumen und acht Betten eröffnet und 1822 erweitert. Das Krankenhaus ist der Vorgänger der 1882 errichteten städtischen Krankenanstalten an der Nordhäuser Straße.

1750
Wegen einer grassierenden Ruhrepidemie ist die Sterblichkeit in diesem Jahr besonders hoch: in der Stadt sterben insgesamt 921, in den zu Erfurt gehörenden Dörfern 1.317 Menschen.

1750
Gründung des Botanischen Gartens.

1750
Errichtung eines separaten Glockenturmes der Neuwerkskirche, ein Stockwerk in Mauerwerk, eines in Holz. Die Errichtung war notwendig, weil der wenige Jahre zuvor errichtete Glockenturm durch das Läuten der Glocken Risse erhalten hatte.

1750
Gründung der Erfurter Blumengesellschaft.

7. Juli 1750
Hieronymus Friedrich Schorch wird Rektor der Universität.

1. August 1750
In einer Verordnung wird alle fremde Werbung verboten und allen Landeskindern untersagt, in fremde Kriegsdienste zu treten.

27. Oktober 1750
Johann Heirnich Bohn, Pfarrer der Andreaskirche und Oberinspektor des Ratsgymnasiums stirbt im Alter von 72 Jahren.