Allerheiligenstraße

Allerheiligenstraße

Ortsteil: Altstadt


Bezeichnung seit: 1531


vorherige Bezeichnung/en: 1531: bei Allerheiligen - hinter Allerheiligen; 1826: Allerheiligengasse; 1876: Allerheiligenstraße


Bedeutung: Die Straße hat ihren Namen von der Allerheiligenkirche, die an ihrem Eingang steht, wenn man sie von der Marktstraße betritt.

Der zum historischen Stadtkern zählende Straßenzug ist reich an unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden; einige wurden in jüngster Vergangenheit liebevoll restauriert; das Haus "Zum roten Stern" zählt zu den ältesten Wohngebäuden der Stadt; hier ist wahrscheinlich einer der ersten Erfurter Drucke hergestellt worden; die Entstehungszeit des auch Hauses "Zum goldenen Stern" genannten Hauses liegt zwischen 1533 und 1537, die des Hauses "Zur Windmühle" um 1540.

Bis vor kurzem glaubte man, dass im Haus "Zum schwarzen Roß", einem Nebengebäude der Engelsburg, die Zusammenkünfte des Erfurter Humanistenkreises stattfanden. Neuere Bauforschungen haben aber ergeben, dass diese Treffen in der Engelsburg selbst stattfanden. Leider ist dieses Gebäude nicht mehr vorhanden. Es wurde 1952 wegen Baufälligkeit abgerissen.