Zentralheize Heizwerk Bruehl Erfurt

Das Erfurter Heizwerk im Brühl

Der opulente, reich bebilderte Band stellt das ehemalige Heizwerk im Brühl im Wandel der Zeiten bis hin zur heutigen Eventlocation Zentralheize vor.


HeizwerkBruehl22.jpg

Das opulente, reich bebilderte Buch bietet eine Reise durch durch mehr als 160 Jahre bewegte Stadt- und Industriegeschichte und durch vielfältige Räumlichkeiten des 1915 erbauten Heizwerkes im Erfurter Brühl. Es soll der Einzigartigkeit dieses Industriedenkmals Ausdruck verleihen, auch wenn es den persönlichen Besuch und die individuelle Entdeckung von Spuren, Materialien, Formen und Farben keinesfalls ersetzen kann.

Die Geschichte der heutigen Eventlocation "Zentralheize" reicht von der Herstellung von Handfeuerwaffen in der 1862 eröffenten Königlich Preußischen Gewehrfabrik, einer der größten ihrer Art in Deutschland überhaupt, über die Energiezentrale des Brühls mit dem Optima-Schreibmaschinenwerk bis hin zur neuen kulturellen Nutzung. Ein schönes Motto: Von der Waffen- zur Kulturschmiede!

Der Band zeigt, welche Spuren die unterschiedlichen Nutzungen im Heizwerk hinterlassen haben und wie diese im Rahmen der Sanierung bis zur Eröffnung 2021 ganz bewusst bewahrt wurden. Die ehemalige Industrieproduktion spiegelt sich in historischen Fotos und Abbildungen von Exponaten des Stadtmuseums Erfurt vom Gewehr bis zur Schreibmaschine. In den historischen Beiträgen wird der Bogen zudem bis zurück zur Mittelaltermetropole Erfurt gespannt, wobei die mehrfachen Metamorphosen des Brühls als einstigem Gartenland, Industriegebiet und heutigem Wohn- und Kulturareal plastisch vor Augen treten.

Das Erfurter Heizwerk im Brühl. Hg. von der IMK GmbH, mit Beiträgen von Steffen Raßloff, Holger Wiemers, Andreas Tröger, Christoph Drescher und Ulf Hestermann. Erfurt 2022.


Siehe auch: Geschichte der Stadt Erfurt, Stadtmuseum Erfurt, Geschichte des Brühls, Heizwerk Brühl, Zentralheize


Thüringer Allgemeine vom 29.07.2022

TA.Zentralheize-29-7-22.png