Wolfram Leuchter Dom Erfurt

Wolfram-Leuchter im Erfurter Dom

Der Wolfram-Leuchter aus dem Erfurter Dom gehört zu den faszinierendsten, in seiner Form einzigartigen Kunstwerken der Romanik.


Wolfram-Cover-19.jpg

Zu den einzigartigen Ausstattungsstückem des Domes zu Erfurt gehört eine lebensgroße Leuchterfigur aus Bronze, nach dem Namen in ihrer Gürtelinschrift allgemein als "Wolfram" bezeichnet. In romanischer Zeit entstanden, hat sie schon seit langem die Forschung beschäftigt.

Einen neuen Anstoß gab 2016 die Hypothese, es habe sich ursprünglich um eine Aaronfigur in der Erfurter Synagoge gehandelt, die erst nach dem Pogrom von 1349 in den heutigen Dom gelangt sei. Diese Hypothese löste neue, umfangreiche Untersuchungen aus. Sie führten dazu, dass auf einem wissenschaftlichen Kolloquium der Erklärungsversuch endgültig widerlegt wurde.

Dieser Band aus der renommierten Schriftenreihe des Erfurter Geschichtsvereins, dessen Beiträge zumeist auf Referaten des Kolloquiums beruhen, macht den Ertrag aktueller Forschungen zur Erfurter Leuchterfigur allgemein zugänglich. Die Untersuchungen bieten zugleich vielfältige Aspekte und weiterführende Ansätze für künftige Forschungen.

Darüber hinaus vermittelt der Band ein anschauliches Bild vom Erfurt des 12. Jahrhunderts, der Entstehungszeit des Wolframs. Die prosperierende Stadt in der Erzdiözese Mainz gehörte damals bereits zu den geistig-geistlichen und wirtschaftlichen Zentren des Reiches.

Falko Bornschein/Karl Heinemeyer/Maria Stürzebecher (Hg.): Der Wolfram-Leuchter im Erfurter Dom. Ein romanisches Kunstwerk und sein Umfeld. (Schriften des Vereins für die Geschichte und Altertumskunde von Erfurt. Bd. 11). Erfurt 2019.


Das Buch ist für 19,90 EUR im Buchhandel, im Stadtmuseum Erfurt in der Johannesstraße 169 und per E-Mail-Bestellung erhältlich: erfurter-geschichtsverein@gmx.de


Siehe auch: Erfurter Dom, Geschichte der Stadt Erfurt, Erfurter Geschichtsverein


Wolfram(SZ-29-1-20).jpg
Wolfram-OTZ-4-2-20.jpg