Landesmuseum Thueringen Erfurt Petersberg: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 8: Zeile 8:
 
Im Oktober 2017 wurde das in einer ersten Studie als realisierbar eingeschätzte Vorhaben in die "Museumsperspektive 2025" des Freistaates aufgenommen. Die 2018 veröffentlichten nachhaltigen Umgestaltungspläne der Zitadelle für die Buga sind vom barrierefreien Zugang vom Domplatz aus bis hin zur Wegeführung auf dem Plateau bewusst auf eine solche museale Nutzung von Kaserne und Peterskirche zugeschnitten. In einer Präsentation am 25. September 2019 wurde noch einmal die Vision eines Landesmuseums skizziert, das 2029 eröffnet werden könnte ('''[https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/erfurt/landesmuseums-auf-dem-erfurter-petersberg-viele-offene-fragen-id227199951.html Vision eines Landesmuseum]''', Thüringer Allgemeine vom 26.09.2019).  
 
Im Oktober 2017 wurde das in einer ersten Studie als realisierbar eingeschätzte Vorhaben in die "Museumsperspektive 2025" des Freistaates aufgenommen. Die 2018 veröffentlichten nachhaltigen Umgestaltungspläne der Zitadelle für die Buga sind vom barrierefreien Zugang vom Domplatz aus bis hin zur Wegeführung auf dem Plateau bewusst auf eine solche museale Nutzung von Kaserne und Peterskirche zugeschnitten. In einer Präsentation am 25. September 2019 wurde noch einmal die Vision eines Landesmuseums skizziert, das 2029 eröffnet werden könnte ('''[https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/erfurt/landesmuseums-auf-dem-erfurter-petersberg-viele-offene-fragen-id227199951.html Vision eines Landesmuseum]''', Thüringer Allgemeine vom 26.09.2019).  
  
Ein modernes "Haus der Thüringer Geschichte" an exponiertem Ort in der traditionsreichen "Metropolis Thuringiae" und heutigen '''[[Landeshauptstadt Erfurt|Landeshauptstadt]]''' wäre ein großer Gewinn für den gesamten Freistaat. Auf dem Petersberg könnte man buchstäblich aus der Vogelperspektive die ganze Landesgeschichte als "Einheit in der Vielfalt" der facettenreichen Kulturregion zurück bis zum sagenhaften Königreich der Thüringer und den Landgrafen von Thüringen in den Blick nehmen. Die bedeutenden Museen und Erinnerungsorte im '''[[Thueringen Land der Residenzen|Land der Residenzen]]''' würden dabei keineswegs an Bedeutung verlieren, sondern vielmehr kulturell-touristisch gebündelt.  
+
Ein modernes Landesmuseum an exponiertem Ort in der traditionsreichen "Metropolis Thuringiae" und heutigen '''[[Landeshauptstadt Erfurt|Landeshauptstadt]]''' wäre ein großer Gewinn für den gesamten Freistaat. Auf dem Petersberg könnte man buchstäblich aus der Vogelperspektive die ganze Landesgeschichte als "Einheit in der Vielfalt" der facettenreichen Kulturregion zurück bis zum sagenhaften Königreich der Thüringer und den Landgrafen von Thüringen in den Blick nehmen. Die bedeutenden Museen und Erinnerungsorte im '''[[Thueringen Land der Residenzen|Land der Residenzen]]''' würden dabei keineswegs an Bedeutung verlieren, sondern vielmehr kulturell-touristisch gebündelt.  
  
 
('''[[Steffen Raßloff|Dr. Steffen Raßloff]]''')
 
('''[[Steffen Raßloff|Dr. Steffen Raßloff]]''')

Version vom 26. September 2019, 07:04 Uhr

Landesmuseum Thüringen

Der Freistaat Thüringen und die Landeshauptstadt Erfurt wollen in der Defensionskaserne auf dem Erfurter Petersberg ein neues Landesmuseum einrichten.


DefensionskaserneAl.jpg

Der Ministerpräsident des Freistaates Thüringen und der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt haben am 8. September 2017 in der Erfurter Peterskirche am künftigen Standort der Bundesgartenschau 2021 eine Absichtserklärung abgegeben. Sie regten an, in der große Defensionskaserne (Foto: Alexander Raßloff) und in der benachbarten Peterskirche ein Thüringer Landesmuseums einzurichten. Gedacht wird an ein modernes Museum, das die gesamte Geschichte Thüringens vermittelt.

Im Oktober 2017 wurde das in einer ersten Studie als realisierbar eingeschätzte Vorhaben in die "Museumsperspektive 2025" des Freistaates aufgenommen. Die 2018 veröffentlichten nachhaltigen Umgestaltungspläne der Zitadelle für die Buga sind vom barrierefreien Zugang vom Domplatz aus bis hin zur Wegeführung auf dem Plateau bewusst auf eine solche museale Nutzung von Kaserne und Peterskirche zugeschnitten. In einer Präsentation am 25. September 2019 wurde noch einmal die Vision eines Landesmuseums skizziert, das 2029 eröffnet werden könnte (Vision eines Landesmuseum, Thüringer Allgemeine vom 26.09.2019).

Ein modernes Landesmuseum an exponiertem Ort in der traditionsreichen "Metropolis Thuringiae" und heutigen Landeshauptstadt wäre ein großer Gewinn für den gesamten Freistaat. Auf dem Petersberg könnte man buchstäblich aus der Vogelperspektive die ganze Landesgeschichte als "Einheit in der Vielfalt" der facettenreichen Kulturregion zurück bis zum sagenhaften Königreich der Thüringer und den Landgrafen von Thüringen in den Blick nehmen. Die bedeutenden Museen und Erinnerungsorte im Land der Residenzen würden dabei keineswegs an Bedeutung verlieren, sondern vielmehr kulturell-touristisch gebündelt.

(Dr. Steffen Raßloff)


Lesetipps:

Steffen Raßloff: Geschichte Thüringens. München 2010 (2. Auflage 2020).

Steffen Raßloff: Kleine Geschichte Thüringens. Ilmenau 2017.


Thüringer Allgemeine vom 15.11.2017 (zum Lesen anklicken):

TA-Landesmuseum-11-17.jpg