Helmut-Kohl-Strasse

Version vom 15. Juni 2022, 09:53 Uhr von Erfurter (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Helmut-Kohl-Straße

Ortsteil: Altstadt

Bezeichnung seit: 2017

vorherige Bezeichnung/en: Petersberg (Teilstück)

Bedeutung: Benannt nach Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl (1930–2017). Kohl amtierte von 1982 bis 1998 als Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland mit der bis heute längsten Amtszeit. Der Christdemokrat, der sich anders als andere westdeutsche Politiker nie der DDR-Führung anbiederte, war nicht nur eine treibende Kraft bei der Wiedervereinigung Deutschlands 1990 und erster gesamtdeutscher Regierungschef, sondern hat auch in Erfurt seine Spuren hinterlassen. So reiste er bereits 1988 privat nach Erfurt und suchte den Kontakt mit den DDR-Bürgern. Besonders der überwältigende Auftritt des "Kanzlers der Einheit" auf dem Domplatz vor über 100.000 Menschen zum Volkskammerwahlkampf am 20. Februar 1990 ist den meisten Teilnehmern in Erinnerung geblieben und gehört zu den größten Ereignissen der jüngeren Stadtgeschichte. Die Straße am Nordrand der Zitadelle Petersberg, nur einen Steinwurf vom Domplatz entfernt, wurde am 20. Februar 2022 feierlich eingeweiht.


Lesetipp:

Steffen Raßloff: Straßennamen und historisches Gedächtnis. Die Helmut-Kohl-Straße in Erfurt. In: Helmut Kohl - 1990 - Erfurt. Leidenschaftlicher Patriot und Europäer (Schriften der KAS Thüringen). Erfurt 2022. S. 12-25.


Siehe auch: Erfurter Straßennamen, Geschichte der Stadt Erfurt