Dominikusweg

Version vom 18. November 2013, 14:00 Uhr von SteffenRassloff (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Dominikusweg

Ortsteil:

Melchendorf


Bezeichnung seit:

1945


vorherige Bezeichnung/en:

1941: Argonnenweg


Bedeutung:

Benannt nach Jakob Dominikus, geboren am 08.11.1762 in Rheinberg bei Mors, gestorben am 17.07.1819 in Koblenz; Historiker, Professor an der Universität Erfurt, Dekan der philosophischen Fakultät, Berater des kurmainzischen Statthalters Dalberg, Mitglied der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften und von 1804-1817 deren Sekretär.

Als Dekan des Amplonianischen Kollegiums (1794) und als Bibliothekar der Boyneburgischen Bibliothek (1805) machte er sich um beide Sammlungen verdient, indem er die Amploniana neu ordnete und der Benutzung wieder zugänglich machte.

Dominikus wohnte mit seiner Familie im Haus Zur Himmelspforte (um 1872 abgerissen), dem Sitz des Amplonianischen Kollegiums. Seine 1793 erschienene zweibändige Chronik "Erfurt und das erfurtische Gebiet" ist eine wichtige Quelle für die Geschichte der Stadt Erfurt.