Wie alt ist das Erfurter Rathaus?

Wie alt ist das Erfurter Rathaus?

Am und um das Erfurter Rathaus verwirren mehrere Jahreszahlen zur Einweihung des Gebäudes


Rathausjahreszahl.jpg
Rathaustafel.jpg

Schaut man vom Fischmarkt an unserem prächtigen neogotischen Rathaus hinauf, so bleibt der Blick unterhalb der Rathausuhr an einem großen Stadtwappen haften. Jenes Wappen ist kunstvoll mit Helmzier und Rankenschmuck umgeben. Ein Schriftband darunter zeigt die Jahreszahl 1873. Die Erbauer haben hier, so liegt nahe, wohl das Jahr der Fertigstellung verewigt. Auf der Informationstafel neben dem Eingang zum Rathaus liest man nun aber „1869-82 neogotischer Neubau“. Auch die erst vor wenigen Tagen auf dem Fischmarkt in den Boden eingelegte Bronzetafel spricht von „Einweihung des heutigen Rathauses“ 1882. Der Blick in die Literatur und auf Internetseiten vergrößert die Verwirrung nur noch weiter, gibt es dort doch einen bunten Reigen von Jahreszahlen zwischen 1869 und 1882 für die Fertigstellung bzw. Einweihung des Rathauses.

Was stimmt nun? Irgendwie haben die meisten der Autoren Recht, zogen sich doch der Bau und die schrittweise Einweihung des Rathauses über einen längeren Zeitraum hin. Hatte man schon 1830 mit dem Abriss des mittelalterlichen Rathauses begonnen, so benötigte dieser traurige und von Protesten aus der Bürgerschaft begleitete Prozess mehrere Jahrzehnte. Erst 1869 begannen die eigentlichen Arbeiten für den neogotischen Neubau. Am 6. Januar 1870 erfolgte die obligatorische Grundsteinlegung. Der offenbar für 1873 geplante Einweihungstermin, gewissermaßen prophylaktisch an der Fassade angebracht, konnte jedoch nicht gehalten werden. Erst im November 1875 zogen die ersten Rathausmitarbeiter ein und konnten am 29. Dezember mit ihrem Oberbürgermeister Richard Breslau eine vorläufige Einweihungsfeier abhalten. Zwei Wochen später, am 13. Januar 1876, tagte die Stadtverordnetenversammlung erstmals im neuen Rathaus.

Aber was hat es nun mit dem Jahr 1882 auf sich? In diesem Jahr konnte die beeindruckende künstlerische Ausgestaltung des Rathausinneren abgeschlossen werden. Krönung waren die seit 1878 vom renommierten Historienmaler Peter Janssen im Festsaal geschaffenen Wandbilder zu Höhepunkten der Erfurter Stadtgeschichte. Die bombastische Einweihungsfeier von Rathaus und Festsaal am 3. Juni 1882 gehörte denn auch zu den Höhepunkten der Festkultur in der Kaiserzeit. Alle Persönlichkeiten von Rang und Namen ließen sich dieses Spektakel nicht entgehen, das von einem Fackelzug aller Schulen und Vereine der Stadt umrahmt wurde. Insofern steht das Jahr 1882 tatsächlich am Ende jenes langen Prozesses, als dessen Ergebnis das Rathaus als Stolz der Erfurter Bürgerschaft steht.

(Text und Foto: Dr. Steffen Raßloff)


Literaturtipp:

Steffen Raßloff: 100 Denkmale in Erfurt. Geschichte und Geschichten. Mit Fotografien von Sascha Fromm (Thüringen Bibliothek. Bd. 11). Essen 2013.


Siehe auch: Geschichte der Stadt Erfurt, Rathaus